Location: Startseite > Pressedienst > Schuljahr 2012/2013 > Nachwuchsjournalisten zu Gast bei den Profis
Sprach-Datei
Einstellungen
Fontsize:
Letzte Änderung
21.08.2017, 14:21

Nachwuchsjournalisten zu Gast bei den Profis

Redakteure der Schülerzeitung der ERS Illingen besuchen den Saarländischen Rundfunk

Illingen/Saarbrücken.  Einen Einblick in die Arbeit von Rundfunkjournalisten und –moderatoren erhielten die Schüler und Schülerinnen der ERS Illingen, die an der Herausgabe der Schülerzeitung „Plappermaul“ mitarbeiten. Mit ihren Betreuern besuchten sie am 5.September den Saarländischen Rundfunk.

Neugierig auf das, was in den Sendeanstalten von ARD und ZDF geschieht, sind viele. Besonders neugierig sind natürlich die jungen Leute, die sich selbst mit Medien beschäftigen, z.B.  die Schülerredakteure der ERS Illingen.  Deshalb durften sie während eines Vormittages den Profis bei der Arbeit über die Schulter sehen.

Vivian Shabanzadeh, Moderatorin und Sprecherin beim Saarländischen Rundfunk, zeigte ihnen zunächst die Fernsehstudios. Beeindruckt waren die Besucher zuerst einmal von der Menge der Scheinwerfer, die von der Decke herabhingen. Natürlich hatten sie viele Fragen zum Entstehen einer Sendung, zum Programmablauf und zu der Technik. Sie erfuhren, wie Themen ausgesucht werden, worauf der Moderator zu achten hat, wie die Maskenbildnerin die Akteure schminkt und dass im Funkhaus etwa 300 Kilometer Kabel verlegt wurden.

Nach der Besichtigung des Fernsehbereiches ging es zum Hörfunk. Die Jugendlichen konnten sich zunächst ein Studio von „Unser Ding“ ansehen, aus dem live gesendet wurde. Sie verfolgten, wie der Moderator Titel einspielte, erfuhren, wie das Musikprogramm zusammengestellt wird und warum manchmal eine Sendung für eine wichtige Meldung unterbrochen wird.

Den Höhepunkt des Morgens bildete die Begegnung mit Boris Theobald, der bei SR1 als Redakteur und Moderator für die Jugendsendung „Domino“  verantwortlich ist.  Er erklärte, wie die Profis ihre Themen für die Sendungen aussuchen und aufarbeiten. Die Jugendlichen konnten Agenturmeldungen aus aller Welt lesen, wobei ihnen Boris Theobald  erklärte, wie man herausfindet, was für die eigenen Hörer interessant  ist und wie diese Themen dann  zu Meldungen und Berichten werden.

Anschließend drehte der Rundfunkmann den Spieß um. Da er junge „Kollegen“ zu Gast hatte, befragte er die Besucher zu ihrer Arbeit an der Schülerzeitung. Damit mehr junge Leute Spaß an einer solchen Arbeit bekommen, wird er das Interview in einer „Domino-Folge“ senden.

Da sich die Jungen und Mädchen jetzt schon mit einem Mikrofon vertraut gemacht hatten, lud sie Daniel Simarro ein, sich Musiktitel für die die Nachmittagssendung „Fünf bis lustig“ zu wünschen. Natürlich machten sie auch hier begeistert mit.

Der Tag war für die Schüler ein Gewinn, auch weil manch einer der Hobbyjournalisten mit einem Beruf in der Medienwelt liebäugelt.

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »